Steuerkanzlei Lange
Steuerkanzlei Lange

Düsseldorfer Verfahren

In einigen Bundesländern wird durch Bordellbetreiber - in Abstimmung mit dem Finanzamt - bei der Besteuerung selbständiger Prostituierter das so genannte Düsseldorfer Verfahren angewandt. Hierbei wird von der jeweiligen Zimmermieterin (Prostituierten) durch den Bordellbetreiber pro Tag ein Pauschalbetrag von 25 Euro einbehalten. Hierbei handelt es sich für die jeweilige Prostituerte allerdings nicht um eine Pauschalsteuer oder Abgeltungssteuer, sondern diese Beträge werden als Vorauszahlungen von Einkommensteuer oder Umsatzsteuer durch das Finanzamt angerechnet.

Aktuelles

Neuer Internetauftritt

Erfahren Sie jetzt auch im Internet alles über meine Beratungsleistungen und über aktuelle Änderungen im Steuerrecht.

 

Alle Meldungen

Kontakt aufnehmen

Für Fragen oder Terminvereinbarungen erreichen Sie mich Montag - Freitag von 9 - 18 Uhr unter der folgenden Telefonnummer:


+49 30 39037575

 

Nutzen Sie auch gerne direkt mein Kontaktformular.


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Steuerkanzlei Lange

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.