Steuerkanzlei Lange
Steuerkanzlei Lange

Schuldzinsen

In der betrieblichen Gewinnermittlungen sind Schuldzinsen nicht abziehbar, wenn Überentnahmen getätigt worden sind (Überentnahme: Entnahmen sind in der Summe größer als der Gewinn und die Einlagen in das Unternehmen). Die nicht abziehbaren Schuldzinsen sind pauschal 6% der Überentnahmen.

 

Von der Kürzung sind jedoch solche Schuldzinsen ausgenommen, die aus Darlehen stammen, mit denen Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens (Nutzung im Betrieb länger als 1 Jahr) angeschafft oder hergestellt wurden. Insoweit der Unternehmer also langfristig in das Unternehmen investiert und fremdfinanziert, kann er die Schuldzinsen in voller Höhe abziehen.

 

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat im März 2011 nun entschieden, dass Schuldzinsen, die auf die Finanzierung von Umlaufvermögen entfallen, nicht unter die Verschonungsregel fallen.

 

Im konkreten Fall versagte der BFH einem Apotheker, der eine Apotheke kaufte und fremdfinanzierte, den vollen Abzug der Schuldzinsen, die auf die Anschaffung des finanzierten Warenbestandes entfielen.

Aktuelles

Neuer Internetauftritt

Erfahren Sie jetzt auch im Internet alles über meine Beratungsleistungen und über aktuelle Änderungen im Steuerrecht.

 

Alle Meldungen

Kontakt aufnehmen

Für Fragen oder Terminvereinbarungen erreichen Sie mich Montag - Freitag von 9 - 18 Uhr unter der folgenden Telefonnummer:


+49 30 39037575

 

Nutzen Sie auch gerne direkt mein Kontaktformular.


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Steuerkanzlei Lange

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.